Make your own free website on Tripod.com
 

Bayern
GRÜNE MÄNNER VON AUGSBURG 1
Nächste Orte: Ulm, München, Nürnberg

 


PILGER BEWERTUNGS
KRITERIEN

Kirche zu Augsburg
(Um eine Bewertung machen zu können, solltest Du tatsächlich in der Kirche gewesen sein)

Anzahl der Grünen Männer
Viele/Verschiedene/Einzelne

Zustand der Grünen Männer
Gut/nicht so gut/
restaurationsbedürftig

Kirche steht den Grünen Männern positiv/negativ/gleichgültig gegenüber

Enthüllende Entdeckungen
Seltene/besondere Objekte

Gibt es in der Kirche
Weise Frauen/Göttinnen/Die Große Mutter

Schlußfolgerung
Gut/mittelmäßig/schlecht/
kein Urteil

Bitte, schicke Deinen Bericht zu unserer monatlichen Bewertung:
info(at)healingtheplanet.info


DANKE!

ERWÄHNUNG IN UNSER PILGERNETZ
WERK
Jede Kirche die Grüne Männer unter oder auf ihrem Dach hat, ist willkommen
(Beantworten Sie die obenerwähnte Fragen und schicken Sie sie zu uns: info(at)healingtheplanet.info)

Mittels unserer Website - mit täglich tausenden von "entries" - wird Ihre Kirche bekannt auf allen Kontinenten. Und zwar kostenlos!

AUGSBURGER ST. MARIAKIRCHE

Schon auf erster Blick sieht man, daß die augsburger Kirche besonders ist. Das Südportal zeigt überdeutlich verschiedene Grüne Männer. Was auffällt ist ihre "Wildheit". Vermutlich gab es in der Gegend Einsiedler. Daß sie einen Platz in der Kirche gefunden haben ist bemerkenswert. Im Mittelalter hat man kein Problem alle Seiten des Lebens auszubilden. So ist Augsburg für mich der Ort wo das ganze Spektrum des Lebens vertreten ist. Häßlich bis Perfektion und alles was dazwischen liegt

 

Daß auch Tier und sogar Monstermasken zu dem Grünen Mann gehören, hat verschiedene Ursachen. In archaischen Zeiten identifizierten Jäger sich mit den Wildtieren um sich so ihre Kraft zuzueignen. Zu gleicher Zeit betrachtete man die Große Mutter(göttin) als das alles-umarmende Prinzip der Schöpfung. Sie war dadurch auch Herrin der Tiere. Sehr berühmt sind Darstellungen von der Dame und Ihre "Bestien". Darunter fielen also auch die Männer. Weil die Grüne Männer - als Vegetationsgötter - sowieso jedes Jahr starben um danach aufs Neue geboren zu werden, hatten sie immer verschiedene Gesichter

Die Mariakirche war ein römischer Kultplatz. Verschiedene archeologische Objekte zeugen davon. Sie befinden sich auf dem Gelände der Kirche. Betrachtet man sie näher, könnte von Vorläufer der mittelalterlichen Grünen Männer und Weisen Frauen die Rede sein. Spätere "Funde" (LINK: Mainz) bestätigen, daß es eine Kontinuität zwischen den beiden Kulturen gegeben hat

Diese Gitterarbeiten sind wohl besonders schön! Es fällt auf wie souverän, ja gloriös die Männer sind, Götter gleich....


Grüner Mann schützt die Madonna...

Daß diese Köpfe hier die Immanenz des Göttlichen in der Welt ausdrücken, wird wohl nicht von jedem leicht akzeptiert werden. Sind wir ja gewohnt an einem absolutistischen, idealistischen und perfektem Gottes(Christus)bild, in dem wir unser Über-ich projizieren. Das Befreiende an den Grünen Männern - und zugleich "Beweis" für die alles-umarmende Liebe Gottes - ist daß das Göttliche sich in allen Lebensformen ausdrückt

Hiermit ist der religiöse Druck weggefallen. Wir brauchen nicht mehr einem Ideal hinterherzulaufen, daß wir nie verwirklichen können. Ins Besondere die Jugend wird das sehr begrüßen. Ein großer Teil wird schon früh mit den Härten des Lebens konfrontiert. Für sie kann es sehr befreiend sein hinter jedem Erscheinungsform - ist sie noch so häßlich oder bitter - das Letztendliche vermuten zu können 


Eine wunderbar starke Göttin oder Weise Frau

GRÜNE MÄNNER VON AUGSBURG 2

ZURÜCK

 © 2000-2010 Copyright Han Marie Stiekema
Last revising: 12/31/09