Sieh auch:
Das Große Jesus
Interview

Mystery Religions

Mother Worship
Die Ursprüngliche Tradition

Die Ganzheit des Lebens wiederherstellen

Around to know where we stand today, are for insight into our past indispensably. That can sometimes hurt. Nevertheless it must be made. Unterstehehendes article is thus not primarily directed against the church, and surely not against individual believers! We may draw from our past the correct teachings, are my inbrünstiger desire with the goal to us more near to be come, thus tolerance, reconciliation and peace the world to be finally entered. It is the reason because our inter+religious project the mother and/or the mütterliche dimension of God benachdruckt

Um zu wissen wo wir heute stehen, ist Einsicht in unsere Vergangenheit unentbehrlich. Das kann manchmal schmerzen. Trotzdem muß es gemacht werden. Unterstehehendes Artikel ist also nicht primär gegen die Kirche gerichtet, und sicherlich nicht gegen individuelle Gläubigen! Mögen wir aus unserer Vergangenheit die richtige Lehre ziehen, das ist mein inbrünstiger Wunsch mit dem Ziel uns näher zu kommen, damit endlich Toleranz, Versöhnung und Frieden in der Welt eintreten. Es ist der Grund weil unser interreligiöses Projekt die Mutter bzw die mütterliche Dimension Gottes benachdruckt

Siehe auch:
"Der Zerrüttete Westen"

 

OUR POLITICAL “LEADERS”:: DOESN'T DIE WELT WAIT FOR SOMEWHAT COMPLETELY DIFFERENTLY?

IF THREE EXTREMELY EXCELLENT ONE IT NO MORE KNOWLEDGE
(The three K's: Käßmann, cook and Köhler)

THEN ONLY an outsider KNOWS NEW WAYS SHOWING
(Parzifal legend)

YES, I SELECT YOU AS MEANING NEW ONE CLERGYMAN TEACHER

NO, I DO NOT SELECT YOU

I white IT STILL
NOT

UNSERE POLITISCHE "FÜHRER":: WARTET DIE WELT NICHT AUF ETWAS GANZ ANDERS?

WENN DREI ÜBERAUS EXZELLENTE ES NICHT MEHR WISSEN
(Die Drei K's: Käßmann, Koch und Köhler)

DANN KANN NUR NOCH EIN AUßENSEITER NEUE WEGE ZEIGEN
(Parzifal Legende)

JA, ICH WÄHLE DICH ALS MEINEN NEUEN GEISTLICHEN LEHRER

NEIN, ICH WÄHLE DICH NICHT

ICH WEIß ES NOCH
NICHT

Universal Great Mother/Cosmic Womb
The Divine (white/yellow) and the universe (green) both being born out of the Cosmic Womb (black), while continuously returning to their Origin

"God is Father, and even more, He is Mother"
Pope John Paul I

"I am seeking the EternalFeminine"
Pope John Paul II

Han Marie Stiekema Sermes continues where the popes have stopped

He is available to your organization to in depth study this subject further 

"Gott ist Vater, aber mehr noch, Er ist Mutter"
Papst Johannes Paulus I

"Ich bin auf der Suche nach dem EwigWeiblichen"
Papst Johannes Paulus II

Han Marie Stiekema Sermes macht weiter wo die Päpste aufgehört haben

Er steht gerne zur Verfügung um gemeinsam das Thema weiterhin zu vertiefen 

"God is Vader, maar meer nog, Hij is Moeder"
Paus Johannes Paul I

"Ik ben op zoek naar het EeuwigVrouwelijke"
Paus Johannes Paul II

Han Marie Stiekema Sermes gaat door waar de pausen opgehouden zijn

Hij staat graag ter beschikking om samen het thema verder te verdiepen 

 

 

THE CHURCHES ARE DYING (OUT),
LONG LIVE THE ORIGINAL TRADITION!

There are two dimensions of religiousness: the first concerns the longing for God-experience, for becoming one with the One; the second concerns the abolition of the fear of Emptiness, thus two completely opposite backgrounds.

The first look for dissolution of their ego's into Divine Emptiness - which is called spirituality - while the second wants exactly avoid this at all costs. For the ego gets angst when it comes more near to the Divine.

And it is true: not everyone has the courage, nor the desire "to die"  in the Divine. In the past it were only the Mystics, who dared this. The majority looks for security, and therefore have joined an organized faith.

Both areas are existential, thus have their justification. However, since faith at last is based on existential fear, this last category is particularly susceptibly to manipulation from the outside.

For 2000 years Christianity has exploited this fear in order to intimidate, to belie, to oppress and to exploit people. 

In today's times, where she continues to lose her influence, its true face is shown: an institute that is only interested in its own power and in nothing else.

 

 

The church makes it easy for humans, because it goes at the basis at the own “contradictions”. These are not unimportant, but concern however their “nuclear truths”.

Often there is “Atheisten” those the church attacks. The reproach is then that these are anti-religious and reject anyway God. How is it however, if humans the God are very turned and knows about which he speaks, the end of the churches rings in?

Over unmistakably also those those are deeply disconcerted to make clear for which it goes here, becomes by it the “seven large wrong tracks of the Christianity” systematically here discussed.

 

Es gibt zwei Dimensionen von Religiosität: die erste betrifft das Verlangen nach Gotteserfahrung, nach Einswerdung mit dem Einen; die zweite nach Aufhebung der Angst vor der Leere, zwei völlig gegensätzliche Hintergründe also.

Die ersteren suchen Auflösung ihres Ego's in der göttlichen Leere - das was man Spiritualität nennt - während die zweiten genau das koste was wolle vermeiden wollen. Denn das Ego bekommt Angst wenn es dem Göttlichen näher kommt.

Und es ist wahr: nicht jeder hat den Mut, noch das Verlangen am Göttlichen "zu sterben". In der Vergangenheit waren es nur die Mystiker, die das wagten. Die Mehrheit sucht Sicherheit, und haben sich deswegen einem organisierten Glauben angeschlossen.

Beide Bereiche sind existentiell, haben also ihre Berechtigung. Da Glauben letztenendes jedoch auf Daseinsangst beruht, ist diese letzte Kategorie besonders anfällig für Manipulation von außen.

2000 Jahre lang hat das Christentum diese Angst ausgenutzt um den Menschen einzuschüchtern, zu belügen, zu unterdrücken und auszubeuten.

In der heutigen Zeit, wo sie ihren Einfluß immer weiter verliert, zeigt sie ihr wahres Gesicht: ein Institut das nur in ihrer eigenen Macht interessiert ist und sonst in garnix.

Die Kirche macht es den Menschen leicht, denn sie geht zugrunde an den eigenen "Widersprüchen". Diese sind nicht nebensächlich, sondern betreffen jedoch ihre "Kernwahrheiten".

Oft sind es "Atheisten" die die Kirche angreifen. Der Vorwurf ist dann, daß diese antireligiös seien und sowieso Gott abweisen. Wie ist es jedoch, wenn ein Mensch der Gott sehr zugewandt ist und weiß wovon er spricht, das Ende der Kirchen einläutet?

Um unmißverständlich auch denjenigen die zutiefst verunsichert sind, klarzumachen worum es hier geht, werden hier von ihm die "Sieben Große Irrwege des Christentums" systematisch erörtert.

1. BIBEL

1. BIBLE

Holy writings are words under divine inspiration by humans are noted. Different criteria are to be considered thereby: the inspiration is to really come from “God” and humans that it notes must be absolutely truthful. Since and everything is inclusive covered God, all religions/holy books without exception (potential) are ways to it.

Notes

It was now sufficient proven that the Bible does not correspond to the above-mentioned criteria. First of all “is “undertaken” the Old Testament” for wrong reasons of the Judentum to prove i.e. over that the Prophezeihungen of a coming Messiah to Jesus refers. “The Old Testament” was directed thus directly against her owners - the Jews -. Ergo: “the Old Testament” belonged to the Christianity and is not to be returned to the legal owners.

It is certain likewise that there were originally many “holy texts”. Not the holyness or the truthfulness determined however the admission in the church canons spread and consolidate but usefulness for the church around their influence and power. For this purpose the texts without any respect for original contents “were provided” again and again, rotated and manipulated. The Bible like we it know is as a power-politics instrument to be understood. With the word of God it has to do only little.

That there are also edifying places in the Bible, justifies the descriptor moral of a high-standing book into no wise. Because exactly that gave for cause that during 2000 years Christians arbitrarily on the rachenden God and then the loving God could appoint themselves. Hate and love became so two sides the same medal. Altogether that makes the Bible belonged a book “on the index”….

In addition: the “God of the Bible” is a contradiction in. God is infinitely much more largely than any book. Not one religious book can take therefore the truth up for itself alone. God can be taken in of nobody.

Heilige Schriften sind Worte die unter göttlicher Inspiration von Menschen aufgeschrieben sind. Verschiedene Kriterien sind dabei zu berücksichtigen: die Inspiration soll wirklich von "Gott" stammen und der Mensch der sie aufschreibt muß absolut wahrhaftig sein. Da Gott inklusiv ist und alles umfaßt, sind alle Religionen/heilige Bücher ohne Ausnahme (potentielle) Wege zu Ihn.

Anmerkungen

Es ist jetzt genügend bewiesen worden, daß die Bibel nicht den obengenannten Kriterien entspricht. Erstens ist das "Alte Testament" aus falschen Gründen vom Judentum "übernommen" worden, nämlich um zu beweisen daß die Prophezeihungen eines kommenden Messias sich auf Jesus beziehen. Das "Alte Testament" wurde also direkt gegen ihre Besitzer - die Juden - gerichtet. Ergo: das "Alte Testament" gehört nicht zum Christentum und soll den rechtmäßigen Eigentümern zurückgegeben werden.

Es steht ebenso fest, daß es ursprünglich viele "heilige Texte" gab. Nicht die Heiligkeit oder die Wahrhaftigkeit bestimmte jedoch die Aufnahme in den kirchlichen Kanon, sondern die Brauchbarkeit für die Kirche um ihren Einfluß und Macht auszubreiten und zu konsolidieren. Zu diesem Zweck wurden die Texte ohne jeglichen Respekt für den ursprünglichen Inhalt immer wieder "beigestellt", verdreht und manipuliert. Die Bibel wie wir sie kennen ist als ein machtpolitisches Instrument aufzufassen. Mit dem Wort Gottes hat es nur noch wenig zu tun.

Daß es auch erbauliche Stellen in der Bibel gibt, rechtfertigt das Prädikat eines moralisches hochstehenden Buches in keinerlei Weise. Denn genau das hat dazu Anlaß gegeben, daß während 2000 Jahren Christen sich willkürlich auf dem rachenden Gott und dann wieder auf den liebenden Gott berufen konnten. Haß und Liebe wurden so zwei Seiten derselben Medaille. Insgesamt macht das die Bibel zu einem Buch "das auf dem Index gehört".....

Außerdem: der "Gott der Bibel" ist ein Widerspruch in sichselber. Gott is unendlich viel größer als irgendein Buch. Kein einziges religiöses Buch kann deswegen die Wahrheit für sich alleine in Anspruch nehmen. Gott kann von niemanden vereinnahmt werden.

Neubeginn

New beginning

The original tradition regards the Bible as the house book of the Christian churches and not as the word of God. The Old Testament belongs to the Judentum. Because of the innumerable Haßtiraden, force and murder glorification by “God” it is anyway untenable as holy writing. The New Testament was distorted so (perhaps 15% are genuine: Prof.dr.G.Lüdemann) that it can not possibly lay claim on truth. On the other hand the original tradition leaves it to humans which spirituelle, mystische, religious, pious, pin end, moving, inspiring writings it to read and/or as “holy writing” accept would like.

2. GOD

Which one calls God is in the nature indefinable. If one dares it nevertheless, one could say: It is large consciousness - the eternal light - which penetrates everything without exception. That we cannot experience it (it) (always), is not because of God, but to it that we identified ourselves with our small I (egos). If we turn to it, it (it) is completely for us there.

Die Ursprüngliche Tradition betrachtet die Bibel als das Hausbuch der christlichen Kirchen und nicht als das Wort Gottes. Das Alte Testament gehört dem Judentum. Wegen den unzähligen Haßtiraden, Gewalt- und Mordverherrlichung durch "Gott" ist es als heilige Schrift sowieso unhaltbar. Das Neue Testament ist derartig verzerrt worden (vielleicht 15% ist echt: Prof.dr.G.Lüdemann), daß es unmöglich Anspruch auf Wahrheit erheben kann. Dagegen überläßt Die Ursprüngliche Tradition es den Menschen selber welche spirituelle, mystische, religiöse, fromme, stiftende, bewegende, inspirierende Schriften sie lesen bzw als "heilige Schrift" akzeptieren möchten.

2. GOTT

Das was man Gott nennt ist im Wesen undefinierbar. Wenn man es trotzdem wagt, könnte man sagen: Es ist das Große Bewußtsein - das Ewige Licht - das alles ohne Ausnahme durchdringt. Daß wir Ihn (Es) nicht (immer) erfahren können, liegt nicht an Gott, sondern daran, daß wir uns mit unserem kleinen ich (Ego) identifiziert haben. Wenden wir uns Ihm zu, ist Er (Es) ganz für uns da.

Anmerkungen

 

Notes

The God of the Bible is not the true God. Jahweh is an anthropomorphic master God, only one people with excluding from everything that different is dedicated. For the protection God gives it however no chosen peoples. That can be done directly against its nature.

Jahweh was actual in the first time of its occurrence in history a cruel revenge, war and a destruction God. All and everyone it not obeyed, should be inconsiderately eliminated. As the Jews after many centuries (more or less), showed Jahweh its “mild” face were “pazifiziert”. Logically, because few enemies more were remaining.

These “peace in the own circle” on the one hand (which like we know ourselves all as an illusion proved) and destruction of the other one on the other hand settled than a malignant gene in the estate of the three “large” religions. Therefore humans are to turn away definitely from the Christian “God” and go in the search for their true nature.

Because the divine is always there, is the Christian “your realm come” (intentional) a wrong track. It lets humans hope for any “fulfillment” in the future, instead of to God in here and now to experience and/or to realise be able. Poor Christians: “Always however never arrive on the way,” ......

The divine penetrates also us, therefore we can find him (it) in our own nature. The church God conception as if God for humans is unattainable - and only by switching of the church too experienced/the welfare it comes only from the church - already again the proof that it concerns only the eigenene power position, is as an intentional fraud to be regarded.

Isn't the Mystiker from their own rows (Hildegard of being gene, Ruusbroec, Tauler, Seuse, Teresa of Avila, Johannes of the cross, Katherina of Siena etc. etc.) not the proof for it that God experience without Zwischenkunft of the church is reality? It was the reason for it that the straight best were suspended again and again the heresy suspicion (master hit a corner-hard), because they did not need the church for their welfare any longer!

Der Gott der Bibel ist nicht der wahre Gott. Jahweh ist ein anthropomorpher Stammesgott, einem einzigen Volk gewidmet mit Ausschließung von allem das anders ist. Für den Wahren Gott gibt es jedoch keine auserwählte Völker. Das geht direkt gegen sein Wesen.

Tatsächlich war Jahweh in der ersten Zeit seines Auftretens in der Geschichte ein grausamer Rache-, Kriegs- und Vernichtungsgott. Alles und jedermann die ihn nicht gehorchten, sollten rücksichtslos ausgemerzt werden. Als die Juden nach vielen Jahrhunderten (mehr oder weniger) "pazifiziert" waren, zeigte Jahweh sein "mildes" Gesicht. Logisch, denn es waren wenig Feinde mehr übrig.

Dieser "Frieden im eigenen Kreis" einerseits (was sich wie wir alle wissen als eine Illusion erwiesen hat) und Vernichtung des Anderen andererseits hat sich als ein malignes Gen in der Erbmasse der drei "großen" Religionen festgesetzt. Deswegen sollen sich die Menschen definitiv vom christlichen "Gott" abwenden und sich auf der Suche nach ihrem wahren Wesen begeben.

Weil das Göttliche immer da ist, ist das christliche "Dein Reich komme" einen (absichtlichen) Irrweg. Es läßt die Menschen hoffen auf irgendeine "Erfüllung" in der Zukunft, statt Gott im Hier und Jetzt erfahren bzw verwirklichen zu können. Arme Christen: "Immer auf dem Weg, jedoch nie ankommen"......

Das Göttliche durchdringt auch uns, deswegen können wir Ihn (Es) in unserem eigenen Wesen finden. Die kirchliche Gottesvorstellung als sei Gott für die Menschen unerreichbar - und nur durch Vermittlung der Kirche zu erfahren/das Heil kommt nur von der Kirche - schon wieder der Beweis, daß es bloß um die eigenene Machtsposition geht, ist als ein absichtlicher Betrug zu betrachten.

Sind nicht die Mystiker aus ihrer eigenen Reihen (Hildegard von Bingen, Ruusbroec, Tauler, Seuse, Teresa von Avila, Johannes vom Kreuz, Katherina von Siena usw. usw.) nicht der Beweis dafür, daß Gotteserfahrung ohne Zwischenkunft der Kirche Realität ist? Es war der Grund dafür, daß gerade die besten immer wieder der Ketzereiverdacht (Meister Eckhart) ausgesetzt wurden, weil sie für ihren Heil die Kirche nicht mehr brauchten!

Neubeginn

New beginning

As eternal light all this penetrates is God (the divine) universally. It can be taken in therefore by no religion. The original tradition does not promote the God implementation, revealing God to all humans, anybody excluded. “The light is in you” (Jesus)

Als Ewiges Licht das alles durchdringt ist Gott (das Göttliche) universell. Es kann deswegen von keiner Religion vereinnahmt werden. Die Ursprüngliche Tradition fördert die Gottesverwirklichung, die Offenbarung Gottes in allen Menschen, niemand ausgeklammert. "Das Licht ist in Euch" (Jesus)

3. DIE SCHÖPFUNG

 

3. THE CREATION

There is hardly still someone that creation history in genesis seriously takes. Do you see a bartigen old man before itself created with its “word” in 7 days the world? Probably not. The question is however, how? The Christian will get an answer from his own tradition hardly. Large uncertainty thus.

Also the confrontation between the theory of evolution and the creationism helps us not much. “Intelligent Design” is called nevertheless again that there is a personal God that behind it puts. Many are disconcerted in confrontation with the Buddhismus. It states that everything comes out from a “emptiness”.

If one digs more deeply, then whole mankind from the outset had a deep insight into developing the creation. The dark night was thereby their starting point. As the human Gebärmutter brings the child out, then (darkens) the cosmic Gebärmutter brings the eternal light out and together with it the whole universe. “God did not create the world from that nothing, but the nothing bears both God and the universe, during the latters constantly into its origin returns”.

This insight is supported by the mystischen experience. The illumination from absolute the anything does not come out. As it written at the altar of the Kathedrals of Salerno stands: “The darkness goes to the light ahead”

Notes

Since Hammurabi (Babylon approximately 1800 vChr) its laws down wrote, were humans (men!) fascinated of the “word”. With words one could charms….and in such a way power exercise! It does not surprise thus that the “God of genesis” (the Bible has many ideas from the old Sumerien/Babylon taken over) lets the creation result from the “word of God”. With the reality it has however nothing to do….The cosmos proves as a “Gebärmutter”, can be called thus rather “womanlike”. For the church a Gräuel, understands itself….

New beginning

Everything, without exception is born continuously from that nothing (emptiness, “Gebärmutter”, “large mother”) and returns to it. , Rebirth and lives die provide for a dynamic equilibrium on all levels of the existence. (“Law of the universe”). The nothing is the absolute darkness (cosmic vacuum), the light (“God”) and the world are its (their!) Emanationen. Because the divine of everything penetrates is holy the creation.

Es gibt kaum noch jemand der die Schöpfungsgeschichte in Genesis ernst nimmt. Sehen Sie einen bartigen alten Mann vor sich der mit seinem "Wort" in 7 Tagen die Welt kreiert? Wohl nicht. Die Frage ist jedoch, wie denn? Der Christ wird aus seiner eigenen Tradition kaum eine Antwort bekommen. Große Ungewißheit also.

Auch die Konfrontation zwischen der Evolutionstheorie und dem Kreationismus bringt uns nicht viel weiter. "Intelligent design" heißt doch wieder, daß es ein persönlicher Gott gibt der dahinter steckt. Verunsichert sind viele in Konfrontation mit dem Buddhismus. Der behauptet ja, daß alles aus einer "Leere" hervorkommt.

Gräbt man tiefer, dann hat die ganze Menschheit von Anfang an eine tiefe Einsicht in das Entstehen der Schöpfung gehabt. Die dunkle Nacht war dabei ihren Ausgangspunkt. Wie die menschliche Gebärmutter das Kind hervorbringt, so bringt die (dunkle) Kosmische Gebärmutter das Ewige Licht hervor und zusammen damit das ganze Universum. "Nicht Gott schuf die Welt aus dem Nichts, sondern das Nichts gebärt sowohl Gott und das Universum, während letztere ständig in ihren Ursprung zurückkehren".

Diese Einsicht wird von der mystischen Erfahrung unterstützt. Dabei kommt die Erleuchtung aus dem Absoluten Nichts hervor. So wie es am Altar des Kathedrals von Salerno geschrieben steht: "Die Dunkelheit geht dem Licht voraus"

Anmerkungen

Seit Hammurabi (Babylon rund 1800 vChr) seine Gesetze niederschrieb, waren die Menschen (Männer!) fasziniert vom "Wort". Mit Worten konnte man zaubern....und so Macht ausüben! Es wundert also nicht , daß der "Gott von Genesis" (die Bibel hat viele Ideen aus dem alten Sumerien/Babylon übernommen) die Schöpfung durch das "Wort Gottes" entstehen läßt. Mit der Wirklichkeit hat es jedoch nichts zu tun....Der Kosmos erweist sich als eine "Gebärmutter", kann also eher "weiblich" genannt werden. Für die Kirche ein Gräuel, versteht sich....

Neubeginn

Alles, ohne Ausnahme wird ununterbrochen aus dem Nichts (Leere, "Gebärmutter", "Große Mutter") geboren und kehrt darin zurück. Sterben, Wiedergeburt und Leben sorgen für ein dynamisches Gleichgewicht auf allen Ebenen des Daseins. ("Gesetz des Universums"). Das Nichts ist die Absolute Dunkelheit (Kosmisches Vakuum), das Licht ("Gott") und die Welt sind seine (ihre!) Emanationen. Weil das Göttliche alles durchdringt ist die Schöpfung heilig.

4. JESUS CHRISTUS

 

4. JESUS CHRIST

Each humans are a God human being. Because it consists of two nature. Outwardly it is a creature; internally it is unsterblich. With the dogma that Jesus “God and humans” has the church fathers thus nothing new stated. The wrong and/or misleading to it was that she zudichtete this quality only humans. _ which undoubted by it prop - the human ignorant around their own divine nature let - they instead to a only one - their! Welfare and to bind, was entered.

No humans can be against it God. Because God is the other world all humans, the whole creation covered. Humans with God to set are therefore absurd, base themselves at best on ignorance, schlechtenfalls on a malicious fraud, Gotteslästerung thus. Instead Jesus was a God-realized - it received its illumination on the mountain Tabor - humans thus knew around its own inherent divine. Therefore he could say to his Jügern: “I (my inherent divine) am the way, the truth and the life” and “the light am in you”.

Notes

A taught professor (whom I estimate by the way much) calls the Judentum the “mother” of the Christianity. More unfortunately this definition could not fail. Why? Probably because the nature of the Christianity is the “dying and standing God”. Such a God occurs in the Judentum not, but originates from the Prähistorie to be over exact from the archaic mother religion. By it he found his way finally represented via Sumerien, Babylon and Kanaan to the west, by the Hellenistic Mysterien.

Also in its life Jesus shows few thing in common with the Jewish faith. It wanted to re-establish against it the tradition, meant was the pre+Jewish or kanaanitische religion! Those supported itself mainly by Mrs., a fact explained why Jesus so extraordinarily “woman friendly” was and the love announced. Paulus added the Hellenistic aspects then later. That was to be defended, it “Kanaaniti” - thus everything which with the mother as last one the latter and thus the women to do had - from the new teachings would have not at the same time removed.

Also it did not want to admit that Jesus was a member in this tradition - on a line with Tammuz, Osiris, Attis, Baal and Dionysos, all like Jesus dying and standing son/lover of the large mother, all Gods came and went - and maintained that with Jesus “protected only-born son of God” on ground connection had come, a singular new beginning thus and nothing to do with the preceded times. In order to affirm the necessity for a release and/or a redeemer, it needed the postulate of a Fall of Man, something which by the “Hl” Augustin by its theory of the hereditary sin was later affirmed.

As the hinduistische and buddhistische monks in the first and second century both in the egyptischen desert and in Rome their theories verkündigten, heard the Christians for the first time of humans (Buddha) “the God” were actual. That could do those of a church obsessiv the world hegemony did not aim at not being tolerated. Thus soon thereafter Jesus was proclaimed definitely as “God”. Unfortunately they had not really understood the BuddhaNatur. Because Buddha is humans its divine nature realized - an illumination thus - something which still no “God” makes

New beginning

Very much speaks for it that Jesus was a Kanaaniter. As such it stood fully in the tradition of the “dying and wiederaufstehehenden Gods”, like thousands of years long the case was (Tammuz, Osiris, Baal, Attis, Dionysos…). All were son/lover of the “large mother”. In a patriarchalen society it was to be admitted for Jesus not possibly. Indirectly however there are many reference points. Its Salbung by Maria Magdalena - ritual for the god king in the old religion - is of it an example. As each true spiritueller teacher tried it its God implementation on to pass. It means that - as in the Buddhismus - all that is illuminating - which can be assigned to each humans, man and woman, - successor Jesu and/or carrier of the tradition to become to be able.

Jeder Mensch ist ein GottMensch. Denn er besteht aus zwei Naturen. Äußerlich ist er ein Geschöpf; innerlich ist er unsterblich. Mit dem Dogma daß Jesus "Gott und Mensch" ist haben die Kirchenväter also nichts Neues behauptet. Das Falsche bzw Irreführende daran war, daß sie diese Qualität bloß einem Menschen zudichtete. Was zweifellos durch ihr Machtsstreben - die Menschen unwissend um ihre eigene göttliche Natur zu lassen - sie stattdessen an einem einzigen - ihren! Heiland zu binden, eingegeben war.

Kein Mensch kann dagegen Gott sein. Denn Gott ist das Jenseits das alle Menschen, ja die ganze Schöpfung umfaßt. Ein Mensch mit Gott gleichzustellen ist deswegen absurd, basiert sich bestenfalls auf Ignoranz, schlechtenfalls auf einem bösartigen Betrug, Gotteslästerung also. Stattdessen war Jesus ein Gottrealisierter - seine Erleuchtung empfing er auf dem Berg Tabor - ein Mensch also der wußte um seine eigene inhärente Göttlichkeit. Deswegen konnte er zu seinen Jügern sagen: "Ich (meine inhärente Göttlichkeit) bin der Weg, die Wahrheit und das Leben" und "Das Licht ist in Dir".

Anmerkungen

Ein gelehrter Professor (den ich übrigens sehr schätze) nennt das Judentum die "Mutter" des Christentums. Unglücklicher konnte diese Definition nicht ausfallen. Warum? Wohl deswegen, weil das Wesen des Christentums der "sterbende und wiederaufstehende Gott" ist. So ein Gott kommt im Judentum nicht vor, sondern stammt aus der Prähistorie, aus der archaischen Mutterreligion um genau zu sein. Durch sie fand er seinen Weg via Sumerien, Babylon und Kanaan zum Westen, letztendlich vertreten von den hellenistischen Mysterien.

Auch in seinem Leben zeigt Jesus wenig Gemeinsamkeiten mit dem jüdischen Glauben. Er wollte dagegen die Tradition wiederherstellen, gemeint war die vor-jüdische oder kanaanitische Religion! Die stützte sich hauptsächlich auf Frauen, eine Tatsache die erklärt weshalb Jesus so außerordentlich "fraufreundlich" war und die Liebe verkündete. Paulus hat dann später die hellenistische Aspekte hinzugefügt. Das war zu verteidigen, hätte er nicht zugleich das "Kanaanitische" - also alles was mit der Mutter als das Letztendliche und damit den Frauen zu tun hatte - aus der neuen Lehre entfernt.

Auch wollte er nicht wahrhaben, daß Jesus ein Glied in dieser Tradition war - auf einer Linie mit Tammuz, Osiris, Attis, Baal und Dionysos, alle wie Jesus sterbende und wiederaufstehende Sohn/Liebhaber der Großen Mutter, alle Götter die kamen und gingen - und behauptete, daß mit Jesus der "wahre einziggeborene Sohn Gottes" auf Erden gekommen war, ein einzigartiges Neubeginn also und nichts zu tun mit den vorhergegangenen Zeiten. Um die Notwendigkeit einer Erlösung bzw eines Erlösers zu bekräftigen, brauchte es das Postulat eines Sündenfalls, etwas was später durch den "Hl" Augustin mit seiner Theorie der Erbsünde bekräftigt wurde.

Als die hinduistische und buddhistische Mönche im ersten und zweiten Jahrhundert sowohl in der egyptischen Wüste als auch in Rom ihre Lehren verkündigten, hörten die Christen zum ersten Mal von einem Mensch (Buddha) der "tatsächlich Gott" war. Das konnte von einer Kirche die obsessiv die Welthegemonie anstrebte nicht toleriert werden. Also wurde bald darauf Jesus definitiv als "Gott" ausgerufen. Leider hatten sie die BuddhaNatur nicht wirklich begriffen. Denn Buddha ist ein Mensch der sein göttliches Wesen realisiert hat - ein Erleuchteter also - etwas was einem noch kein "Gott" macht

Neubeginn

Sehr viel spricht dafür, daß Jesus ein Kanaaniter war. Als solcher stand er voll in der Tradition der "sterbenden und wiederaufstehehenden Götter", wie das jahrtausende lang der Fall war (Tammuz, Osiris, Baal, Attis, Dionysos...). Alle waren Sohn/Liebhaber der "Großen Mutter". In einer patriarchalen Gesellschaft war es für Jesus unmöglich das zu bekennen. Indirekt aber gibt es viele Anhaltspunkte. Seine Salbung durch Maria Magdalena - Ritual für den GottKönig in der alten Religion - ist davon ein Beispiel. Wie jeder wahre spiritueller Lehrer versuchte er seine GottesVerwirklichung weiterzugeben. Es bedeutet daß - wie im Buddhismus - all diejenige die Erleuchtet sind - was jedem Mensch, Mann und Frau, zufallen kann - Nachfolger Jesu bzw Träger der Tradition werden können.

5. MUTTERGOTTES

 

5. MOTHER GOD

Both God and the world are born from a cosmic vacuum. That is confirmed by the modern natural sciences. That to be born implies a female conception of the world. Therefore last one the latter also cosmic mother body or “large mother” is called. From the outset mankind understood. Everything came out from the mother and returned to it. One of the first large mothers in rezenten history was Kybele: “The mother of the Gods”. By its Roman “kidnapping” from Phrygien (Anatolia) it was spread generally speaking realm, together with Isis, the egyptische mother goddess.

Notes

Therefore the population was so frightened by Ephesus as the Christianity it the successor of the Kybele: Mother Artemis and their temple - one of the 7 world miracles - took away. The people began itself to agitate ever more. Under this pressure the church invented a “solution”. She bombarded the physical mother Jesu to “mother God”. That was in 431. Four hundred year long Maria had one Zero rolls played. She had been a woman without special meaning. And suddenly it was…. the new (Christian) mother goddess there….

However without power those had once expenditure-practiced the true large mother. During it over the Gods - your son/lover - prevailed, had Maria humiliates and to its divine son to be servable. A bishop from that time: “We need a Mrs. the God obeyed”. This spare mother far-brought it in the run the time. Because humans pushed again and again after more acknowledgment for it. Thus it was taken up “unbefleckt”, “to the sky” and with many titles - many of it had been taken from the original mother - how “queen of the sky” etc. affectedly. However all empty words, because at their subordinated situation in principle nothing changed…

That the really not satisfied, confessed even Pope Johannes Paulus to IITH defiance of the fact that he “Maria completely hang-give himself had” admitted he: “I look for the eternal-female”. Is there sky queen” except the “mother God” and “actually still a “higher” nature? If the Pope expressed publicly his longing, might its Christian that probably also do. Thus on to one the vielversprechensten Queesten absolutely!

New beginning

God is not last one the latter. There is still “something” beyond of God. We do not say: “The light comes from the darkness?” It agrees with the oldest and at the same time deepest insights of mankind. It called the Ultime “cosmic mother body”. As as much by power-hungry Patriarchen one distorted later. With the original tradition the truth returned “around last things” however in the world. The cosmic mother is the Essenz, the divine is your light body, while the universe is your material body.

Sowohl Gott als auch die Welt werden aus einem Kosmischen Vakuum geboren. Das wird von den modernen Naturwissenschaften bestätigt. Das geboren werden impliziert ein weibliches Weltbild. Deswegen wird das Letztendliche auch Kosmisches Mutterleib oder "Große Mutter" genannt. Von Anfang an hat die Menschheit das begriffen. Alles kam aus der Mutter hervor und kehrte darin zurück. Eine der ersten Großen Mütter in der rezenten Geschichte war Kybele: "Die Mutter der Götter". Durch ihre römische "Entführung" aus Phrygien (Anatolien) wurde sie im ganzen Reich verbreitet, zusammen mit Isis, die egyptische Muttergöttin.

Anmerkungen

Deswegen war die Bevölkerung von Ephesus so entsetzt als das Christentum ihr die Nachfolgerin der Kybele: Mutter Artemis und ihren Tempel - eines der 7 Weltwunder - wegnahm. Das Volk begann sich immer mehr zu rühren. Unter diesem Druck erfand die Kirche eine "Lösung". Sie bombardierte die leibliche Mutter Jesu zu "MutterGottes". Das war in 431. Vierhundert Jahre lang hatte Maria eine Zero-rolle gespielt. Sie war eine Frau ohne besondere Bedeutung gewesen. Und plötzlich war sie da.....die neue (christliche) Muttergöttin.....

Allerdings ohne die Macht die die wahre Große Mutter einst ausgeübt hatte. Während sie über die Götter - Ihre Sohn/Liebhaber - herrschte, mußte Maria demütig und ihrem göttlichen Sohn dienstbar sein. Ein Bischof aus jener Zeit: "Wir brauchen eine Frau die Gott gehorcht". Diese Ersatzmutter hat es im Laufe der Zeit weitgebracht. Denn immer wieder drängten die Menschen nach mehr Anerkennung für sie. So wurde sie "unbefleckt", "in den Himmel aufgenommen" und mit vielen Titeln - viele davon waren der ursprünglichen Mutter entnommen worden - wie "Königin des Himmels" usw geziert. Jedoch alles leere Worte, denn an ihrer untergeordneten Situation änderte sich grundsätzlich nichts...

Das das nicht wirklich befriedigte, gestand sogar Papst Johannes Paulus II. Trotz der Tatsache, daß er sich "ganz Maria hingegeben hatte" gab er zu: "Ich suche das Ewig-Weibliche". Gibt es außer der "MutterGottes" und "Himmelskönigin" tatsächlich ein noch "höheres" Wesen? Wenn der Papst öffentlich seine Sehnsucht ausgesprochen hat, dürftet ihr Christen das sicher auch tun. Also auf zu einer der vielversprechensten Queesten schlechthin!

Neubeginn

Gott ist nicht das Letztendliche. Es gibt noch "etwas" jenseits von Gott. Sagen wir nicht: "Das Licht kommt aus der Dunkelheit?" Es kommt überein mit den ältesten und zugleich tiefsten Einsichten der Menschheit. Sie nannte das Ultime das "Kosmische Mutterleib". Wie soviel ist das später von machthungrigen Patriarchen verzerrt worden. Mit der Ursprünglichen Tradition ist die Wahrheit "um den letzten Dinge" jedoch in der Welt zurückgekehrt. Die Kosmische Mutter ist die Essenz, das Göttliche ist Ihr Lichtkörper, während das Universum Ihr materieller Körper ist.

6. DIE KIRCHE

 

6. THE CHURCH

Jesus never spoke of a church, still one intended. The “church of Jesus Christ” is thus a falsification. Also the symbol of the church - the cross - was introduced only centuries later. Also with “Petrus the rock, on which I mean church will build” was that the case. The reasons are plausible, the church had their power basis to justify. If ever the speech were from a successor, then it were that Jesus at the nahsten. And that was a woman: Maria Magdalena. It was “” the Apostel of the Apostel, which knew Mrs. those the universe, which was most intimately loved woman by Jesus

Notes

Which thus actually took place, is a common putsch. The men seized power. And the fairy tale of the apostolischen follow-up set into the world. Without women, understands itself. Because the fear of the women was since the time of the mother religion - whereby in start times of men it were sacrificed - still (very much) largely. The whole hierarchical building of the church and/or the authority of the bishops is based thus on usurpation. An original legitimate basis does not have it.

In addition the so-called “konstantinische donation” the emperor came should to the bishop of Rome a worldly power base have given. Scientific studies proved that the document falsified by the church was. Thus also the papacy lacks each power basis. An emperor without dresses as it were….Turned around it nowadays heavily beyond of splendor and boasts still another true “emperor” - a soul leader - to discover to be able.

Church history can be quite understood as fight for the hegemony over the souls. In principle everyone () did not submit was (is) an opponent and/or an enemy. Emperor Theodosius forbade all non-Christian religions in approximately 390. The Christianity became from there to a religion, which was imposed in principle by force. The well-known picture: with the bishop staff on the one hand and the sword andererseits* one. The church is so the cause of the deeply embodied Diskrimination of the “different”. (“Love” inward, intolerance and hate outward”). Thus in the past Mrs., Gnostiker, Ketzer, heaths, Jew, Mosleme, Mystiker, philosopher, scientist, humanists, Atheisten were merciless terrorized, pursued, discharged, tortured and murdered….. Everything in the name of the Christian God.

* Examples among other things at the city hall of Copenhagen, in the museum of Salzburg and in the church of Berchtesgaden

The church suppression (by fear and debt) was continued to reduce by the clearing-up and modernity always and accordingly the churchness. A process with the today's scandals did not thus only begin. The church understands very well the situation in that it is. Therefore it becomes ever more aggressive in the “defense of its values”. If they look at or listen to such persons, do not pay attention so much to their words (“Mantra's”)… observe only their fanatical face expression. This are people called are eternal truths to be lived to represent and/or protect? Does one see gloss, beauty, mildness and love into its bearing?

New beginning

 

The church destroyed the truth during its existence. It destroyed sky (God implementation: Mystiker, “Ketzer”), earth (nature, the nature religion, “heaths”, women) and the community (everything the not obeyed). At the end (Inquisition) humans so mürbe were made that they could drop back only to their ego and/or self-interests. The church is therefore even the cause of the “Sekularisation” (….), and so also the materialism and the individualism. Thus it from the outset put the foundation-stone for its own self destruction. “Repairing” does not have a sense, only a new beginning can the world still save.

Jesus hat nie von einer Kirche gesprochen, noch eine beabsichtigt. Die "Kirche von Jesus Christus" ist also eine Fälschung. Auch das Symbol der Kirche - das Kreuz - wurde erst Jahrhunderte später eingeführt. Auch mit "Petrus der Fels, auf dem ich meine Kirche bauen werde" war das der Fall. Die Gründe sind einleuchtend, die Kirche mußte ihre Machtsbasis rechtfertigen. Wenn je die Rede war von einem Nachfolger, dann war es derjenige der Jesus am nahsten stand. Und das war eine Frau: Maria Magdalena. Sie war "der" Apostel der Apostel, die Frau die das All kannte, die Frau die von Jesus am innigsten geliebt wurde

Anmerkungen

Was also tatsächlich stattfand, ist ein ordinärer Putsch. Die Männer ergriffen die Macht. Und setzten das Märchen der apostolischen Nachfolge in die Welt. Ohne Frauen, versteht sich. Denn die Angst vor den Frauen war seit der Zeit der Mutterreligion - wobei in Anfangszeiten Männer geopfert wurden - noch immer (sehr) groß. Das ganze hierarchische Gebäude der Kirche bzw die Autorität der Bischöfe beruht also auf Usurpation. Eine ursprüngliche legitime Grundlage hat sie nicht.

Dazu kam die sogenannte "konstantinische Schenkung" Der Kaiser sollte dem Bischof von Rom eine weltliche Machtbasis geschenkt haben. Wissenschaftliche Studien haben belegt, daß das eine von der Kirche gefälschtes Dokument war. Also auch das Papsttum entbehrt jeder Machtsbasis. Ein Kaiser ohne Kleider sozusagen....Umgekehrt ist es heutzutage schwer jenseits von Prunk und Prahl noch einen wahren "Kaiser" - einen Seelenführer - entdecken zu können.

Die Kirchengeschichte kann durchaus als Kampf um die Hegemonie über die Seelen aufgefaßt werden. Jeder der (die) sich nicht unterwarf war (ist) grundsätzlich ein Gegner bzw Feind. Kaiser Theodosius verbot in rund 390 alle nicht-christliche Religionen. Das Christentum wurde von dort an eine Religion, die in Prinzip mit Gewalt auferlegt wurde. Das bekannte Bild: mit dem Bischofsstab einerseits und dem Schwert andererseits*. Die Kirche ist so die Ursache der tief verankerten Diskrimination der "Anderen". ("Liebe" nach innen, Intoleranz und Haß nach außen"). So wurden in der Vergangenheit Frauen, Gnostiker, Ketzer, Heiden, Juden, Mosleme, Mystiker, Philosophen, Wissenschaftler, Humanisten, Atheisten.....gnadenlos terrorisiert, verfolgt, ausgestossen, gefoltert und ermordet. Alles im Namen des christlichen Gottes.

* Beispiele u.a. am Rathaus von Kopenhagen, im Museum von Salzburg und in der Kirche von Berchtesgaden

Durch die Aufklärung und Modernität ist die kirchliche Unterdrückung (durch Angst und Schuld) immer weiter abgebaut worden und dementsprechend die Kirchlichkeit. Ein Prozeß das also nicht erst mit den heutigen Skandalen angefangen hat. Die Kirche versteht sehr gut die Lage in der sie sich befindet. Deswegen wird sie immer aggressiver in der "Verteidigung ihrer Werte". Wenn sie solche Personen anschauen oder anhören, achte nicht so sehr auf ihre Worte ("Mantra's").. Beobachte nur ihren fanatischen Gesichtsausdruck. Sind dies Leute die gerufen sind Ewige Wahrheiten zu leben, zu vertreten bzw zu beschützen? Sieht man Glanz, Schönheit, Milde und Liebe in ihren Gebärden?

Neubeginn

Die Kirche hat während ihrer Existenz die Wahrheit zerstört. Sie vernichtete Himmel (Gottesverwirklichung: Mystiker, "Ketzer"), Erde (die Natur, die Naturreligion, "Heiden", Frauen) und die Gemeinschaft (alle die nicht gehorchten). Am Ende (Inquisition) waren die Menschen so mürbe gemacht, daß sie nur noch auf ihr Ego bzw Eigeninteressen zurückfallen konnten. Die Kirche ist deswegen selbst die Ursache der "Sekularisation" (....), und so auch des Materialismus und des Individualismus. So hat sie von Anfang an den Grundstein für ihre eigene Selbstzerstörung gelegt. "Reparieren" hat keinen Sinn, nur ein Neubeginn kann die Welt noch retten.

7. LITURGIE/MORAL USW.

 

7. LITURGIE/MORAL ETC.

The best proof that the Christianity no original new beginning is, shows the celebrations, rituals and ceremonies in the church are held. Nearly everything is from the so-called heidnischen! Predecessors taken over. Without recognizing, understands itself. The victim with bread and wine was well-known with the most different currents. Birth, death and rerising constituted even the core all mother and Hellenistic Mysterien. The baptism originated from pre-Christian time (the baptism of Christ it proves). Date of birth of Christ was taken over by the Mitraskult.

And the “community of the holy ones” were originally heidnische Gods simply by genuine or also often fictitious Christian “holy ones” were replaced. It was a weapon in addition served the Heidentum to christianisieren. e.g. the priests of Artemis “were exchanged” with the “Hl” Nikolaus. The latter was a fanatical Haßprediger against the mother goddess, destroyed its Heiligtum, during it at the same time their functions - defender of the virgins and children (….) - etc. etc. “holy one” “took over” like Bonifazius and innumerable other destroyed heidnische Gods, holy trees and Haine, poisoned sources, and disparaged nature. Since “St” Augustin approved the destruction of the Ketzer, the gate was opened for victims to the “Ketzerverfolgung with hundredthousands (or more) during many centuries. Unde all this of a church those officially the love preached….  

Notes

It is well-known that holyness can lead to a spontaneous Zölibat. But a Zölibat leads also spontaneously to holyness? The Pope speaks of a “holy Zölibat”. To know and then that it was only introduced to the Middle Ages because of the “most banal” reasons at all. The priests and monk witnessed so many conjugal and non-conjugal children that the church could not possibly care for all abandoned and non-abandoned women and children and/or support financially. Purely material motives thus. Thus only the hypocrisy remains, for something with which the church for many centuries very cleverly go around can (could…)

By the way the church determined in the first centuries expressly that “holyness” is unwanted for priests. Only as bare function acres they would make no spirituelle demands to humans. Because the latter would stand ungebremmstes growth at new souls in the way. All the life internal despite the regulations maintained, as Ketzer were exkommuniziert, pursued or/condemned. And now the holyness of priests should be the highest property at one time?

The sexual moral has to do with sexuality as such few, even if it looks superficially in such a way. It was woman hate, based on fear of female dominance those the crucial role plays itself (e). By sexual freedom of the women “paternity” gets a subordinated role. In such cases it cannot pass his power, rights and possession on to a son, because it cannot be safe that it is its child. The mother white always which child it belongs. It has thereby a natural power basis. By restraining and/or control of female sexuality the church insured itself thus of vomits. That was for Institut with that power only on men supports a thing of the Überlebens.*

* That it with the church around power and money goes nowadays once again confirmed through the extra money (50 euros!) humans to pay must want to leave if it the church (inclusive the protestant). Indeed: an unbelievable insolence!

By the sexual abuse of the last time the discussions are finally loose-the matter over the church Sexualmoral, the Zölibat and the position of the woman. The church knows however that these are for them only side issues and plays the play. It stands for it in reality much more on the play: their existence. There it intelligently enough is to be been silent over it, is the public instead of itself by symptoms in err lead to let, which reveal real background.

New beginning

 

Which stands on the play: many holy books or only one also still another falsification is * a universal God or a pseudo God taken in by religion * the divine as unworldly Entität or something which the world without exception penetrates * a patriarchalische (artificial) creation or a natural birth * the universe: rationally and/or sakral * Jesus as God or an illumination * a usurped new beginning or member in a long tradition * a spare (Maria) or a true cosmic mother * the church as common Machtsinstitut and/or “the only mediator of the welfare” or the free community kind and ways of the God admiration prescribed of God-looking for * the tradition as unique revealing in history or as a constant implementation (in here and now) in innumerable women and men * or individual and/or common spontaneous forms of worshipping * moral optimism, celebration of the beautiful one and good one or spreading of debt, fear and inferiority * a living community or a dead etc. etc. it is those Choice between its and Nicht-Sein

 

Who more near to orient would like is in my work countless further suggestions. Conclusion: the crisis of the church is not a temporary, not a “crisis of communication”, or “one must” make” it attractive for humans again “(sic….). All troubles toward “democratization”, “liberalisation”, improvement of the position of the woman”, “abolition of the Zölibats” or resignation of a bishop will not align anything, because they do not affect the core. The church resembles a fruit up to the core is rotted. Their “basic values” were from the outset usurped. For me as (more holistically) physician and a teacher the symptoms are unmistakable: the church is a patient in the terminal stage.

In the meantime however a new plant grows, with beautiful color-rich and smelling flowers on the heap of muck. A new life came out from death. Call: “Turn back to your true roots!” Jauchzet thus with me:

“THE CHURCHES DYING (OUT),
IT LIVES THE ORIGINAL TRADITION "

 

The original tradition is universal. It has the cosmic Gebärmutter as starting point of both the divine one and the world. For the Christians she is not “mother God”, for the Buddhismus “emptiness beyond the emptiness”, for the Judentum Schekinah or also Asherah, for the Hinduismus Maha Matri, for Agnostiker large unknown quantity, for Atheisten the anything! , for physicists the vacuum etc. etc. “the light comes from the darkness”. Instead of disparaging the latter, whereby the world in a terrible “property (light) and bad (darkness) are divided, the original tradition reconciles the son (the divine) with its mother. Jesus takes thereby an important place. It was the new prophet and/or God/king (kanaanitischer) of the mother religion, like that as Tammuz, Osiris, Baal, Attis, Adonis and Dionysos before it was. A healing process took place also here: the Christianity as last member in thousands of years tradition is enough.

The cosmic mother as all-embracing, is that not according to which the largest longing goes out? In this extremely critical time, where the embarrassment increases on all levels rapidly, is it the refuge of all humans. No “father” that your that to over-bid can. Hence it follows that the re-establishment of the entireness is the large request of the original tradition. It has itself placed to the task all searches those nowadays their home to have lost a new at home anzubieten*. And without any pressure, obligation or Dogmatismus. It relies on revealing the divine one in each humans, men both and women. Both can seize the initiative at each time and/or take part in all activities. Sources of inspiration are texts from all religions, alike

* See also: “Welfare end of communities”

The daily practice of the spirituellen community relies on the universal way: awaking (eight-SAMness), the personal integration (CO-Counseling), to rooted-be in skies and ground connection (Qigong), break-through of the light (meditation), Läuterung (spirituell, emotional, physically), devotion at the mother (mother healing) and easement. The unit is restored by it by humans with, with its body, his feelings and emotions, with its fellow men, with nature and with the divine one. Life desire, joy and celebration supplement it. By “Spiritual service”, “Health service”, “Community service” and “Earth service”, can develop each member its/their gifts and talents further and/or make its fellow men available. Into my website: www.healingtheplanet.info can you everything find which to a larger understanding contribute

Der beste Beweis daß das Christentum kein origineller Neubeginn ist, zeigen die Feste, Rituale und Zeremonien die in der Kirche abgehalten werden. Fast alles ist nämlich von den sogenannten heidnischen! Vorgängern übernommen worden. Ohne das anzuerkennen, versteht sich. Das Opfer mit Brot und Wein war bei den unterschiedlichsten Strömungen bekannt. Geburt, Tod und Wiederaufstehung machte sogar den Kern aller Mutter- und hellenistischen Mysterien aus. Die Taufe stammte aus vor-christlicher Zeit (die Taufe Christi beweist es). Das Geburtsdatum Christi ist vom Mitraskult übernommen worden.

Und die "Gemeinschaft der Heiligen" waren ursprünglich heidnische Götter die einfach von echten oder auch oft fingierten christlichen "Heiligen" ersetzt wurden. Es war eine Waffe die dazu diente das Heidentum zu christianisieren. zB die Priester von Artemis wurden mit dem "Hl" Nikolaus "ausgetauscht". Letzterer war ein fanatischer Haßprediger gegen die MutterGöttin, zerstörte ihr Heiligtum, während er zugleich ihre Funktionen - Beschützerin der Jungfrauen und Kinder (....) - "übernahm" usw. usw. "Heilige" wie Bonifazius und unzählige andere vernichteten heidnische Götter, heilige Bäume und Haine, vergifteten Quellen, und verteufelten die Natur. Seit "St" Augustin die Vernichtung der Ketzer gutheißte, war das Tor zur "Ketzerverfolgung geöffnet mit hunderttausenden (oder mehr) Opfer während vielen Jahrhunderten. Unde das alles von einer Kirche die offiziell die Liebe predigte.....  

Anmerkungen

Es ist bekannt, daß Heiligkeit zu einem spontanen Zölibat führen kann. Aber führt ein Zölibat auch spontan zu Heiligkeit? Der Papst spricht von einem "heiligen Zölibat". Und dann zu wissen, daß es erst im Mittelalter wegen der "banalsten" Gründe überhaupt eingeführt wurde. Die Priester und Mönche zeugten so viele eheliche und nicht-eheliche Kinder, daß die Kirche unmöglich alle verlassenen und nicht-verlassenen Frauen und Kinder betreuen bzw finanziell unterstützen konnte. Rein materielle Beweggründe also. Also bleibt nur die Scheinheiligkeit übrig, etwas womit die Kirche seit vielen Jahrhunderten sehr gescheit umgehen kann (konnte...)

Übrigens hat die Kirche in den ersten Jahrhunderten ausdrücklich bestimmt, daß "Heiligkeit" für Priester unerwünscht sei. Nur als bloße Funktionare würden sie den Menschen keine spirituelle Anforderungen stellen. Denn das Letzte stünde ungebremmstes Wachstum an neuen Seelen im Wege. Alle die trotz der Verordnungen ein inneres Leben pflegten, wurden als Ketzer exkommuniziert, verfolgt oder/verurteilt. Und jetzt sollte die Heiligkeit von Priestern auf einmal das höchste Gut sein?

Die sexuelle Moral hat mit der Sexualität als solche wenig zu tun, auch wenn es oberflächlich so aussieht. Es war Frauenhaß, sich basierend auf Angst vor weiblicher Dominanz die die entscheidende Rolle spielt(e). Durch sexuelle Freiheit der Frauen bekommt "Vaterschaft" eine untergeordnete Rolle. In solchen Fällen kann er seine Macht, Rechte und Besitz nicht an einen Sohn weitergeben, denn er kann nicht sicher sein, daß er sein Kind ist. Die Mutter weiß immer welches Kind ihr gehört. Sie hat dadurch eine natürliche Machtsbasis. Durch die Bändigung bzw Kontrolle über die weibliche Sexualität versicherte sich die Kirche also vom Erbrecht. Das war für ein Institut bei dem die Macht nur auf Männern stützt eine Sache des Überlebens.*

* Daß es bei der Kirche um Macht und Geld geht wird heutzutage noch mal bestätigt durch das extra Geld (50 Euro!) das Menschen bezahlen müßen wenn sie die Kirche (inklusiv der evangelischen) verlassen wollen. In der Tat: eine unglaubliche Unverschämtheit!

Durch den sexuellen Mißbrauch der letzten Zeit sind die Diskussionen über die kirchliche Sexualmoral, das Zölibat und die Position der Frau endgültig losgebrannt. Die Kirche weiß aber, daß dies für sie nur Randerscheinungen sind und spielt das Spiel mit. Es steht für sie in Wirklichkeit viel mehr aufs Spiel: ihr Dasein. Da sie selber klug genug ist darüber zu schweigen, soll die Öffentlichkeit statt sich durch Symptome in die Irre führen zu lassen, die wirkliche Hintergründe offenlegen.

Neubeginn

Was auf dem Spiel steht: viele heilige Bücher oder nur eins das auch noch eine Fälschung ist * ein universeller Gott oder ein von Religion vereinnahmter pseudo-Gott * das Göttliche als weltfremde Entität oder etwas was die Welt ohne Ausnahme durchdringt * eine patriarchalische (künstliche) Schöpfung oder eine natürliche Geburt * das Universum: rational oder/und sakral * Jesus als Gott oder ein Erleuchteter * ein usurpierter Neubeginn oder Glied in einer langen Tradition * eine Ersatz- (Maria) oder eine wahre Kosmische Mutter * die Kirche als ordinäres Machtsinstitut bzw "der einzige Vermittler des Heils" oder die freie Gemeinschaft von Gottsuchenden * die Tradition als einmalige Offenbarung in der Geschichte oder als eine ständige Verwirklichung (im Hier und Jetzt) in unzähligen Frauen und Männer * vorgeschriebene Art und Weisen der Gottesverehrung oder individuelle oder/und gemeinsame spontane Formen der Anbetung * moralischer Optimismus, Feier des Schönen und Guten oder Verbreitung von Schuld, Angst und Minderwertigkeit * eine lebende Gemeinschaft oder eine tote usw. usw. Es ist die Wahl zwischen Sein und Nicht-Sein

Wer sich näher orientieren möchte findet in meinem Werk zahllose weitere Anregungen. Schlußfolgerung: die Krise der Kirche ist nicht eine vorübergehende, nicht eine "Krise der Kommunikation", oder gar "man muß sie für die Menschen wieder "attraktiv" machen" (sic....). Alle Mühen in Richtung "Demokratisierung", "Liberalisierung", Verbesserung der Position der Frau", "Aufhebung des Zölibats" oder Rücktritt eines Bischofs werden nichts ausrichten, weil sie den Kern nicht berühren. Die Kirche gleicht einer Frucht die bis zum Kern verrottet ist. Ihre "Grundwerte" waren von Anfang an usurpiert. Für mich als (ganzheitlicher) Arzt und Lehrer sind die Symptome unverkennbar: die Kirche ist ein Patient im terminalen Stadium.

Inzwischen wächst auf dem Misthaufen jedoch eine neue Pflanze, mit wunderschönen farbreichen und duftenden Blumen. Ein neues Leben ist aus dem Tod hervorgekommen. Aufruf: "Kehre zurück zu Euren wahren Wurzeln!" Jauchzet also mit mir:

"DIE KIRCHEN STERBEN (AUS),
ES LEBE DIE URSPRÜNGLICHE TRADITION"

Die Ursprüngliche Tradition ist universell. Sie hat die Kosmische Gebärmutter als Ausgangspunkt von sowohl dem Göttlichen und der Welt. Für die Christen ist sie "MutterGottes", für den Buddhismus "Leere jenseits der Leere", für das Judentum Schekinah oder auch Asherah, für den Hinduismus Maha Matri, für Agnostiker das Große Unbekannte, für Atheisten das Nichts!, für Physiker das Vakuum usw usw. "Das Licht kommt aus der Dunkelheit". Statt der Verteufelung des Letzteren, wodurch die Welt in einem heillosen "Gut (Licht) und Böse (Dunkelheit) aufgeteilt ist, versöhnt die Ursprüngliche Tradition den Sohn (das Göttliche) mit seiner Mutter. Jesus nimmt dabei eine wichtige Stelle ein. Er war der neue Prophet bzw Gott/König der (kanaanitischer) Mutterreligion, so wie Tammuz, Osiris, Baal, Attis, Adonis und Dionysos das vor ihm waren. Auch hier hat ein Heilungsprozess stattgefunden: das Christentum als letztes Glied in einer jahrtausenden langen Tradition.

Die Kosmische Mutter als Alles-Umarmende, ist das nicht wonach die größte Sehnsucht ausgeht? In dieser überaus kritischen Zeit, wo die Ratlosigkeit auf allen Ebenen rasch zunimmt, ist sie der Zuflucht aller Menschen. Kein "Vater" der Ihr das überbieten kann. Daraus folgt, daß die Wiederherstellung der Ganzheit das Große Anliegen der Ursprünglichen Tradition ist. Sie hat sich zur Aufgabe gestellt alle Suchenden die heutzutage ihr Heim verloren haben ein neues Zuhause anzubieten*. Und das ohne jeglichen Druck, Zwang oder Dogmatismus. Dabei stützt sie sich auf die Offenbarung des Göttlichen in jedem Menschen, Männer sowohl als Frauen. Beide können zu jeder Zeit die Initiative ergreifen bzw sich an allen Aktivitäten beteiligen. Inspirationsquellen sind Texte aus allen Religionen, ohne Unterschied

* Sieh auch: "Heilende Gemeinschaften"

Die tägliche Praxis der spirituellen Gemeinschaft stützt sich auf dem Universellen Weg: das Erwachen (Achtsamkeit), die persönliche Integration (Co-Counseling), verwurzelt-sein in Himmel und Erden (Qigong), Durchbruch des Lichts (Meditation), Läuterung (spirituell, emotional, körperlich), Hingabe an die Mutter (Mutter Heilung) und Dienstbarkeit. Durch sie wird die Einheit von Mensch mit sichselber, mit seinem Körper, seinen Gefühlen und Emotionen, mit seinen Mitmenschen, mit der Natur und mit dem Göttlichen wiederhergestellt. Lebenslust, Freude und Feier ergänzen es. Durch "Spiritual Service", "Health Service", "Community Service" und "Earth Service", kann jedes Mitglied seine/ihre Begabungen und Talente weiter entwickeln bzw seinen Mitmenschen zur Verfügung stellen. In meiner website: www.healingtheplanet.info können Sie alles finden was zu einem größeren Verständnis beiträgt

Amargi!
(“Freedom by the mother”, Sumerien 2000 years vChr)

I come to your village or city, completely without obligation, in order to present to you the original tradition! If you are interested, take up then contact with me!

Utrecht, the Netherlands
April 2010 Ó copyright Han Marie Stiekema
New teacher and “Green man”

Amargi!
("Freiheit durch die Mutter", Sumerien 2000 Jahre vChr)

Ich komme zu Ihrem Dorf oder Stadt, ganz unverbindlich, um Ihnen Die Ursprüngliche Tradition vorzustellen! Sind Sie interessiert, nehmen Sie dann Kontakt mit mir auf!

Utrecht, Niederlande
April 2010 Ó Copyright Han Marie Stiekema
Neuer Lehrer und "Grüner Mann"

www.healingtheplanet.info    info@healingtheplanet.info

Back    Zurück    Terug 

www.theoriginaltradition.org

home
(Back to the start of Han Marie Stiekema's website)

2010 © Copyright Han Marie Stiekema. All rights reserved.
Everyone may use this website as a source of inspiration. However, since it
is freely given, no-one can claim, copy or derive any text, rights,
position or status from this website.

Last revising: 11/11/13

ANKÜNDIGUNG

Video Weihnachten Ansprache 2010
http://www.youtube.com/healingtheplanet

Video Ostern Ansprache 2010 (In Deutsch)
http://www.youtube.com/healingtheplanet

Lese auch:

DAS LETZTE UND DEFINITIVE "MARIA DOGMA"

NEW AGE SPIRITUALITÄT: DIE ANTWORT AUF UNSER ELEND?

TRAGÖDIE DES BUDDHISMUS?
VIELLEICHT DAß DER BUDDHISMUS DICH RETTEN KANN?

ZUM SCHLUß:
DIE URSPRÜNGLICHE TRADITION

"Sie sind alt, Gott, ein Märchenbuch-Gott. Sie können nicht mehr mitkommen mit unserer langen Liste von Toten und Ängsten. Heute brauchen wir einen Neuen. Wissen Sie, einen für unsere Angst und Not. Einen GANZ Neuen"
Wolfgang Borchert

 

TO the conclusion:
THE ORIGINAL TRADITION

“You are old, God, a fairy tale book God. They cannot come along any longer with our long list of dead ones and fears. Today we need a new one. Know, one for our fear and emergency. A COMPLETELY new one”
Wolfgang Borchert

Can we still be saved?

Culture Renewal Manifesto for the 21st Century

I. HEALING THE PLANET

1. Disappearing World
2. Lament
3. Searching for a  "Natural Socio-Political Order"
4. The Great Learning
5. Sociocracy
6.
"The Holistic Revolution"
7. Europe Motherland
8. MatriTalk
s

II. THE ORIGINAL TRADITION

1. The Shattered West
2.
My Announcement to the World
3. The Churches are dying (out), long live "The Original Tradition"
4. The "God is All-Inclusive" Peace Project
(GIAI)
5. The Universal Way
6. Existential Consciousness
7. Green Men and Wise Women
8. The Transformatorium
9. Healing
Communities
10. Sacred Heritage (Groves)

III. ENCORE

1. Jesus Canaanite
2. Mary's Triumph
3. Mother & Sons
4. Turn On!
5. Black Madonna of
Einsiedeln

6. Twelve Religions
7. Universal Mother Council

This Manifesto also as book in short notice